Ein doch sehr ungewöhnliches Adjektiv

Mit der Besonderheit, daß die Position wo es steht einen massiven Unterschied macht. Es handelt sich um das Wort „sozial“. Versuchen Sie es mal
Marktwirtschaft -> soziale Marktwirtschaft -> Marktwirtschaft ist sozial
Gerechtigkeit -> soziale Gerechtigkeit -> Gerechtigkeit ist sozial
Frieden -> sozialer Frieden -> Frieden ist sozial
Staat -> sozialer Staat -> der Staat ist sozial

Ich kenne kein anderes Wort was je nach Position etwas mal in das direkte Gegenteil oder die Verstärkung bringt.
Sobald sozial da vorsteht wird der Sinn des nachfolgenden Wortes negiert. Eine soziale Marktwirtschaft ist nur beschränkt eine Marktwirtschaft. Bei sozialer Gerechtigkeit wird es noch schlimmer. Soziale Gerechtigkeit ergibt eine Begründung für Raub, was ich mit Gerechtigkeit nicht vereinbaren kann. Beim Frieden ist es auch so, sozialer Friede bedeutet Krieg den Reichen. Auch hier das genaue Gegenteil. Packt man das Wort aber an’s Ende und schiebt ein ist ein wird eine Verstärkung daraus. Eine Marktwirtschaft ist sozial eben weil sich jeder bemühen muß Kunden zu finden. Es gibt keins Subventionen für-was-auch-immer. Und auch mit der Gerechtigkeit wird es was. Nämlich es gilt dann gleiches Recht für Alle was definitiv auch sozial gerecht ist. Prinzipiell ist die Gleichheit vor dem Gesetz etwas Besonders. Ja ich weiß es gibt Sie nicht. Es gibt eben auch in unserem angeblichen Rechtsstaat keine Gleichheit vor dem Gesetz. Es fängt ja damit an, daß es öffentliches Recht und Privatrecht gibt. Also zwei völlig unterschiedliche Rechts“begriffe“ In dem einen wird Raub bestraft in dem anderen wird das Entziehen des Raubgutes bestraft. Also so was von ungleiches Recht und daher nicht gerecht sondern ungerecht bis auf die Knochen.

Beim Frieden ist es auch wieder so sozialer Friede bedeutet auch das Wegnehmen von irgendetwas von irgendwem um es an die zu geben die sich jemand aussucht der mit der Erwirtschaftung gar nichts zu tun hat. Aber lebt man lange in Frieden geht es ALLEN in dem Land besser als in Anderen Ländern. Beispiel dafür die Schweiz. Hat sich aus den letzten großen Kriegen herausgehalten und dort leben nun die wohlhabendsten Menschen. Eben weil es Frieden gibt und eben nicht Eigentum dort sinnlos zerstört wird.

Beim Staat ist es auch auffällig ein sozialer Staat ist nicht wirklich sozial sondern asozial. Wenn man schreibt ein Staat wäre sozial dann kann das durchaus schon so sein. Was nur genau macht einen Staat sozial?

Mir fällt auch nach überlegen kein Wort ein, dessen Bedeutung so eklatant von der Stellung zu einem anderen Wort abhängt. Haben Sie da Vorschläge?


PDF Download im PDF-Format |


Besitzer einer kleinen Softwarefirma. Vater von drei Kindern. Interessiert an: Lesen, Programmieren, PdV, Freiheit, Wirtschaft, Geld, SF, Fantasy, 'Österreichern', Wissenschaft Ungeeignet als: Politiker, Diplomat, Bürokrat.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.