Welten…

… unvereinbar und die prinzipiell genau das Gegenteil feiern. In der einen ist der Staat der Gute und jede „Förderung“ der Wirtschaft nur Willkommen – bis zum unvermeidlichen Crash in der anderen „meinen“ –  in der Staaten, das Schlechte in Menschen verkörpert und der dazu noch weiß, daß man mit Schulden nicht reich werden kann bleibt für Griechenland nur ein Wort: Wahnsinn.

Griechenland ist immer noch eines der am höchsten verschuldeten Länder in der EU und nun halten Sie sich fest. Es wird als Erfolg gefeiert, dass zu diesen Schulden noch mehr dazu kommen. „Griechenland“ hat es geschafft; yepp 240 Mrd wurden von der EU verbrannt, davon grob 54 Mrd durch Deutschland bezahlt und damit im Endeffekt von mir (ja so bitter ist das, ich darf/muß mein Geld für derartige Wahnsinnstaten hergeben – als ob ich nicht in der Lage wäre das selber zu verbrennen).

Ich weiß wirklich nicht mehr wie es noch kranker sein kann. Spielt aber keine Rolle – dummer Steuerzahler (darunter ich selber) – wir wissen was „gut“ für Dich ist….Es sind  solche Tage bei denen der Wunsch nach dem Ende von Staaten zementiert wird und es ist klar, mein Feind ist nicht mein Nachbar oder mein Kunde oder sonst jemand mit dem ich friedlich (mehr oder weniger) zusammenlebe. Mein Feind ist die Obrigkeit, die mich zwingt wider besseres Wissens zu handeln – nur, weil ich nicht dem Gewaltmonopol völlig ausgeliefert sein will. Dazu gibt es nur noch eine Steigerung – wenn irgendwelche Staaten meinen, meine Familie ermorden zu müssen und es als „Kollateralschaden“ definieren.

Und darin sind manche Staaten durchaus sehr geübt. Sie verbreiten Terror und Tod, die Menschen wehren sich ebenfalls mit Terror und Tod und dann wird erwartet die Welt wird friedlicher. Wie heißt noch so schön die Überschrift? Welten…

Eben unvereinbar, da es hier um etablierte Dummheit und Gewalt einserseits, sowie Vernunft und Freiwilligkeit geht. Es gibt da keine Vereinbarkeit und man sieht es genau an solchen „Tagen“.

Oder wie schrieb  ein Jäger: Staaten Garanten der Kriege oder wie schrieb ich gerade gestern – unfassbar!

Derzeit leben wir tatsächlich in einer Welt, die der in 1984 entspricht und der große Bruder wächst mit jeder Stunde – mit jedem Toten auf seiner ohnehin schon langen Mordliste….

Bildquelle: A.Dreher  / pixelio.de


PDF Download im PDF-Format |


Besitzer einer kleinen Softwarefirma. Vater von drei Kindern. Interessiert an: Lesen, Programmieren, PdV, Freiheit, Wirtschaft, Geld, SF, Fantasy, 'Österreichern', Wissenschaft Ungeeignet als: Politiker, Diplomat, Bürokrat.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.